Aktuelles und Neues vom Schlosslauf

Neuigkeiten

35. Schlosslauf in Memmelsdorf

Haderlein wiederholt Sieg souverän

Ginge es nach den Teilnahmerzahlen der Jüngsten des diesjährigen Schlosslaufs, so muss man sich um den  Läufernachwuchs keine Sorgen machen, denn so viele Meldungen wie dieses Jahr, gab es wahrscheinlich noch nie. Schön zu sehen, dass der Schlosslauf auch in seiner 35. Auflage nicht nur die erwachsenen Läufer aus der ganzen Region mobilisiert, sondern auch deren Kinder. Insgesamt freuten sich die Organisatoren des Ausrichters SC 1997 Memmelsdorf über 567 Teilnehmer in den verschiedenen Wertungsläufen

Am stärksten besetzt war wie immer der 10km Hauptlauf mit 341 Teilnehmern. Hier wurde Sandra Haderlein vom SC Kemmern ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und setzte sich mit großem Abstand durch. Bei dem äußerst ausgeglichenem Herrenfeld bleib das Rennen dann auch bis zum Schluss offen, doch letztlich setzte sich Marius Krapp von der IfA Nonstop Bamberg im Zielsprint durch und feierte seinen ersten Schlosslaufsieg!

Der erste Wertungslauf des diesjährigen Schlosslaufs startete bereits um 9.30 Uhr mit die jüngsten Schülerinnen und Schülern in der Altersklasse W/M8 über eine kleine Runde (1.520m). Hier siegte bei den Mädchen Ida Aßmann (SC 1997 Memmelsdorf) in 6:54 Min und bei den Jungs Kilian Kirchner vom Böhnlein Sports Bamberg in 6:14 Min. Der Sieg in der AK W9 ging an Matilda Obando (TC Bamberg) in 6:30 Min und bei den Jungs Roman Martin vom TSV Mönchröden in sehr guten 5:41 Min.

Im Anschluss waren die Schülerinnen und Schüler der AK 10/11 an der Reihe, um hier bereits 1.910m zu bewältigen. Hier siegte Helen Lang (LG Bamberg) in 7:58 Min in der W10. Der gleichaltrige Basti Gandl von der SpVgg Trunstadt setzte sich in 7:47 Min durch und gewann seine Altersklasse. Die Siege in der AK11 gingen an Christina Betz (LG Bamberg) und Noah Möller (TSV Staffelstein), der in starken 6:22min auch mit großem Abstand seinen Lauf gewann.

Weiter ging es mit dem 3. Schülerlauf der Jahrgänge 2004 – 2007. Schnellstes Mädchen in diesem Lauf war Anna Betz (W14) in 6:43 von der LG Bamberg.  Bei den Jungs setzte sich Hendrik Herrmann (W15) vom TSV Mönchröden in guten 6:11min durch. In der M14 war Felix Zenk (6:35min) vom SC Memmelsdorf am schnellsten.

 

Heimlicher Höhepunkt, nicht nur für die vielen Eltern und Großeltern, ist der Schnupperlauf der Jüngsten (Jahrgang 2012 – 2019). 76 kleine Läuferinnen und Läufer, viele davon zum ersten Mal an der Startline absolvierten die 800m teilweise tränenreich, in jedem Fall aber tapfer und am Ende stolz. Alleine 19 Bambinis schickte der Kindergarten Drosendorf ins Rennen. Schnellstes Mädchen war diesmal Maya Lieb (SC Memmelsdorf) und bei den Jungs Toni Reichel.

Der Hobbylauf führt dann bereits über zwei kleine Schlossrunden (3.820m). Hier können sowohl Laufanfänger erste Wettkampfluft schnuppern, als auch ambitionierte Läufer richtig Gas geben. In letztere Kategorie fallen in jedem Fall die beiden schnellsten Männer, wobei hier der 15 jährige Jan Pluta (SSV Forchheim) in sehr guten 12:00min die Nase knapp vor Simon Ochmann (LG Bamberg) hatte. Aber auch Anna Reinhardt (LG Haßberge) als schnellste Frau zeigte eine Klasseleistung.Punkt 11:15 Uhr fiel dann der Startschuss des Hauptlaufs über 3 große Schlossrunden. In einem knappen Rennen setzte sich hier Marius Krapp in 34:58,2min (1. MHK) hauchdünn vor Jörg Schaller (34:59,3min/1.AK35) vom TV 1848 Coburg durch. Carl-Daniel Mittelbach ( 1. AK 30) vom Tri Team Hagen komplettierte das Podest.

Wie im Vorjahr ging der Sieg bei den Damen nur über Sandra Haderlein (1.W35) vom SC Kemmern und auch dieses Jahr setzte sie sich souverän durch. Ihr folgte Vereinskollegin Margrit Elfers (1.WHK) in guten 39:42 und das erst 13 jährige Ausnahmetalent Anna Barth (1. W U18, 39:48) von der LG Bamberg, deren Leistung umso erstaunlicher ist, wenn man bedenkt, dass ihre Hauptsportart Schwimmen ist.

Aber auch hinter den drei Erstplatzierten gab es eine Vielzahl hervorragender Leistungen und spannender Entscheidungen.

In der männl. Jugend U20 siegte einmal mehr Clemens Gundermann (LG Forchheim) in 37:33 Min, ebenso wie Hannah Lutz in der weiblichen Jugend U20 (44:16, vereinslos).
In der MHK kam Christian Gründel (TSV Staffelstein) hinter dem Gesamtsieger Marius Krapp als 2. in sehr guten 35:14 ins Ziel ein.

Gesamt 5. und 2. seiner AK35 wurde Christopher Nowak von der LG Bamberg in 35:16, knapp vor Sven Starklauf von der DJK SC Vorra. Torsten Franzke vom SC Kemmern sicherte sich den Sieg in der AK40 (37:33min).

Einen weiteren Sieg für den SC Kemmern fuhr Thomas Busse in der M45 (38:41min) ein, gefolgt von Rainer Kirchner (Böhnlein Sports Bamberg)

Roland Wild wird einfach nicht langsamer (35:40min) und war einmal mehr konkurrenzlos in der M50. Aber auch Matthias Pfuhlmann (SG Eltmann mainathlon) zeigte ein starkes Rennen in 37:08min.

 

Seinen letztjährigen Sieg in der AK60 wiederholte Claus Popp (Freaky Friday Runners Bamberg) in 42:09Min.  Gleiches gilt für Alfons Meixner (44:17, TSV Staffelstein) bei seinem erneuten Sieg in der M65.

Ein richtig starkes Rennen zeigte auch der 70 jährige Siegfried Bayreuther (Team Icehouse) in 46:56min (1. AK70). Bereits 75 Jahre alt ist Kaspar Stappenbacher, der einmal mehr seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellte (53:40, DJK SC Vorra).Zweite bei den Damen der WHK wurde Kim Schreiber (LG Bamberg) in 39:57Min, wobei sie hier mehr als Pacemaker ihrer jungen Vereinskollegin Anna Barth fungierte.
Manuela Glöckner (42:41Min, TSV Ebermannstadt) war in der W40 wieder nicht zu schlagen. In der W45 setzte sich diesmal Elke Beierlieb (LG Veitenstein) in 46:14 Min durch. Sandra Nossek (TSV Staffelstein) benötigte nur sehr starke 43:48 Min um ihre Altersklasse W50 mit Abstand zu gewinnen. Gleiches gilt für Heike Niggemann von der LG Forchheim bei ihrem Sieg in der W55 (47:36Min). Besonders hervorzuheben ist wieder Sibylle Vogler vom SC Kemmern in der W75 in tollen 55:11 Min.

Den Sieg in der Mannschaftswertung konnten sich, wie im Vorjahr, die Damen des SC Kemmern 1 (Haderlein, Elfers, Flurschütz). Bei den Herren setzten sich erstmalig die ambitionierten Läufer des neu gegründeten Vereins Böhnlein Sports Bamberg mit Link, Türk, Scholz und Wernsdörfer durch.

Im Anschluss an die Läufe konnten sich die Athleten erst mit heißem Tee und Powerriegel der Bäckerei Stuber stärken und wurden dann in der Seehofhalle vom routinierten Team des SCM mit einer großen Auswahl an Kuchen und warmen Speisen bestens versorgt. Wer es auf das Podest geschafft hatte, wurde zudem wieder mit dem beliebten „Memmelsdorfer Schlosslauf-Haferl“ und Sachpreisen verschiedener Sponsoren belohnt. Die Teilnehmer der Schülerläufe durften sich außerdem über ein neues Schlosslauf T-Shirt freuen!

 

Pressekontakt:

Christian Schwab

Fon. +49(0)0951. 93290668
Email. info@thonimara.de
Web. www.sc-memmelsdorf.de

vorheriger Inhalt:
Organisation Schlosslauf
Nachfolgender Inhalt:
Chronik Schlosslauf

Sponsoren